foto_social_mediafoto_social_media

Startseite SPORT.FORUM.SCHWEIZ > Instagram Reels vs. TikTok

06.11.2020 // ML Marketing

Instagram Reels vs. TikTok

Instagrams neuestes Feature „Instagram Reels“ wird des Öfteren als direkte Kopie von TikTok bezeichnet. Natürlich sind die Reels als eine Art Antwort des Social Media Riesens Instagram auf den Erfolg der neueren Plattform zu sehen. Doch was können die beiden Plattformen im direkten Vergleich und wodurch unterscheiden sie sich?

Auf den ersten Blick lässt sich feststellen, dass Instagram Reels und TikTok nach demselben Prinzip funktionieren: User erstellen kurze Videos, die sie anschließend bearbeiten und mit passender Musik hinterlegen können. Auch die angebotenen Tools unterscheiden sich hier kaum. User können im Vorhinein die Geschwindigkeit des Videos festlegen, sich einen Timer stellen und unterschiedliche Effekte und Filter hinzufügen.

Der erste größere Unterschied tritt beim Einfügen der Musik auf: Wenn das Video direkt über TikTok aufgenommen wird, kann man den Sound nur im Vorhinein auswählen. Der einzige Weg, Musik auch noch nach der Aufnahme hinzuzufügen, ist, ein bereits zuvor gedrehtes Video aus der Mediathek hochzuladen. Bei der direkten Videoaufnahme eines Reels über Instagram lässt sich die Musik sowohl davor als auch danach einfügen. Des Weiteren bietet TikTok über den Entdecken Button auch die Möglichkeit, momentan angesagte Lieder zu finden, um diese dann in seinen Videos zu verwenden.

Der nächste Unterschied der beiden Plattformen tritt bei der Veröffentlichung der Videos auf: Auf Instagram hat der User die Wahl, ob er sein Video nur in seiner Story posten möchte, oder auch im Reel Feed oder dem persönlichen Feed. Diese Auswahl gibt es bei TikTok nicht; hier hat man jedoch nach der Veröffentlichung des Postings die Möglichkeit, es auf anderen Plattformen, wie Instagram, Facebook oder Twitter, zu teilen.

Auch in der Zielgruppe der beiden Plattformen lassen sich Unterschiede erkennen. Der Großteil der Instagram-Nutzer ist zwischen 18 und 44 Jahre alt. TikTok hingegen ist vor allem bei der jüngeren Generation sehr beliebt. 69 % der User sind zwischen 16 und 24 Jahre alt. Auf TikTok spricht man also die nächste Generation von Social Media Usern an. Allerdings werden durch den stetig steigenden Erfolg der Plattform auch immer mehr „ältere“ User zu TikTok hingezogen.

Welche Vorteile bieten die jeweiligen Plattformen?

Der größte Vorteil von Instagram Reels ist ganz klar, dass es sich hierbei um ein neues Tool einer bereits etablierten Plattform handelt. Viele Marken und Unternehmen sind bereits seit längerer Zeit auf diesem Sozialen Netzwerk aktiv und haben auch bereits eine passende Instagram Strategie entwickelt. Hier ist es relativ einfach, Reels in die bereits vorhandene Strategie zu integrieren. Des Weiteren werden Reels momentan noch von Instagram gepusht, um das neue Tool zu bewerben und sicherzustellen, dass es sich durchsetzen kann. Folglich können User mit ihren Reels auf Instagram im Moment eine höhere Reichweite erzielen, als sie es von anderen Postings gewohnt sind.

Einer der größten Vorteile von TikTok ist hingegen, dass es auf dieser Plattform generell noch relativ einfach ist, eine große Reichweite aufzubauen. Es ist möglich, auch mit wenigen Followern ein Video mit einer vergleichsweise sehr hohen Reichweite zu bekommen. Des Weiteren haben Unternehmen auf TikTok allgemein die Möglichkeit, ein sehr großes Publikum als potenzielles Werbeziel anzusprechen. TikTok ist innerhalb kürzester Zeit zu einer der am meisten heruntergeladenen Apps geworden und erfreut sich auch weiterhin an steigender Beliebtheit.

Trotz kleiner Unterschiede bieten beide Plattformen den Usern definitiv einige Vorteile. Daher sollte man sich im besten Fall nicht auf nur eine der beiden Plattformen festlegen, sondern auf beiden aktiv sein, um so herauszufinden, welches Netzwerk sich für die eigenen Bedürfnisse und Ziele am besten eignet.

ML Marketing GmbH
Michael Litschka (Geschäftsführer)
Tel.: +43 1615 0678
E-Mail: michael.litschka@mlmarketing.at
Web: mlmarketing.at

ML Marketing GmbH Michael Litschka (Geschäftsführer) Tel.: +43 1615 0678 E-Mail: michael.litschka@mlmarketing.at Web: mlmarketing.at

Verwandte Guides

Lädt...
News
athleten_verband_verein

Athletenvermarktung mit Ziel und Konzept

Durch Social Media entstand in der Athletenvermarktung eine neue Dimension, wie sich Persönlichkeiten messen und auf sich aufmerksam machen können. Nicht nur gute Resultate, sondern auch ein ordentlicher Auftritt in den sozialen Netzwerken wurde für die Athletenvermarktung existenziell. Welche Ziele auf Athletenebene zu verfolgen sind und wie es gelingt, die Story in authentischem Content zu verpacken? Das hat uns ML Marketing im Interview verraten.

03.11.2020

News
ml_marketing_artikel_banner

Social Media als Rettungsanker für den Sport

Michael Litschka von ML Marketing spricht im ESB Expertview über Social Media Marketing für Athlethen und Vereine in Zeiten von Corona und stellt dazu die Maßnahmen von ML Marketing vor.

05.11.2020

News
logo_ml_marketing

Social Media Betreuung im Sport

Social Media ist in der Welt des Sports nicht mehr wegzudenken. Dieses mächtige Werkzeug bietet Sportlern, Vereinen und Verbänden viele Möglichkeiten der Online-Vermarktung. Die Social Media Agentur ML Sport betreut seit mehreren Jahren viele Spitzensportler in Österreich und der Schweiz und erklärt, worauf es bei der Kommunikation ankommt.

06.11.2020

News
foto_handball_schweiz

ML Sport baut digitale Kommunikation des SHV aus

Im Rahmen zur Schaffung von mehr Aufmerksamkeit und Imageaufbau, gab der SHV (Schweizerischer-Handball-Verband) der etablierten Agentur ML Sport, mit Sitz in Steinhausen und Wien, im September 2018 den Auftrag die digitale Kommunikation seiner Online Kanäle zu bewirtschaften.

04.11.2020