Quo vadis Schweizer Sportbusiness?

Das SPORT.FORUM.SCHWEIZ am 9./10. November 2016 in Luzern ist die Standortbestimmung des Schweizer Sportbusiness. Rund 600 Manager, Sponsoren und Medien kommen zusammen. Aldi, MasterCard, Schweizer Fernsehen, UPC, Samsung, Credit Suisse, Swisscom, QoQa sowie der Olympiasieger Mario Gyr und der UN-Sonderbotschafter Willi Lemke treffen auf Veranstalter des Spitzensports in der Schweiz.

Herausforderungen im Schweizer Sport

Fünf Schlüsselfragen bestimmen das 22. SPORT.FORUM.SCHWEIZ: 

  • Welche Medien werden welchen Sport in Zukunft zeigen (können)? 
  • Wie verändert die Digitalisierung das Sport-Erlebnis? 
  • Beeinträchtigt Compliance die Finanzierbarkeit von Spitzensport? 
  • Wie attraktiv ist die Schweiz für sportliche Grossevents? 
  • Wo steht der Olympische Sport in der Schweiz? 

Welche Sport-Strategie verfolgen die TV-Sender in der Schweiz? Welche Konsequenzen ziehen sie aus dem veränderten Nutzungsverhalten der Zuschauer (TV, SecondScreen, Mobil)? Eric Tveter, CEO, UPC nennt Ziele und Strategien des neuen Schweizer Sportsenders „MySports“. Roland Mägerle, Leiter Business Unit Sport, SRF vertritt beim Thema „TV Rechte“ die klassischen Anbieter.

Die Live-Marketing-Welt entwickelt sich rasant: Neue Trends, Technologien und Formate verändern im Zuge der „Digitalisierung“ das Nutzungsverhalten und damit auch die Anforderungen an das Sportsponsoring. Welche Learnings sind für Sponsoring-Einsteiger relevant? Wie wird das Sponsoring von morgen aktiviert? Tom Rieder, Leiter Live Marketing & Sponsoring, Swisscom berichtet von den Konsequenzen für das zukünftige Swisscom-Sponsoring.

„Compliance“ hat seit der Verschärfung des Korruptionsstrafrechts zu Irritationen bei Veranstaltern und Sponsoren geführt. Was sind die Konsequenzen für Sponsoren und Veranstalter? Bill Mistura (Spengler Cup), Eldrid ten Bosch (Credit Suisse) und Christoph Lanz (MCH Group) zeigen Lösungsansätze.

Die Risiken und Chancen von internationalen Sportevents in der Schweiz werden im Forum „Host City“ diskutiert. Urs Hunkeler, Leiter Bewerbungskomitee, Messe Luzern gibt einen Einblick zur Vergabe der Winteruniversiade 2021 nach Luzern.

Nach den Olympischen Spielen in Rio 2016 besteht Anlass zur Frage, ob der „Schweizer Spitzensport“ finanziell gut aufgestellt ist. Stimmt die Strukturierung? Mario Gyr, Ruder-Olympiasieger und Matthias Remund, Direktor Bundesamt für Sport sowie Ralph Stöckli, Chef Leistungssport und Chef de Mission, Swiss Olympic suchen nach Anworten.

 

 

 

 

 

 

 

 

PROGRAMM 2016
KONGRESSORTE
KONTAKT

PRESENTING PARTNER

Premium Partner

Highlightvideo 2015

ESB-Kongresse im Überblick

DIGITAL SPORTS & ENTERTAINMENT
10. Oktober 2016 in Berlin (*.ics)

KULTURINVEST KONGRESS
03./04. November 2016 in Berlin (*.ics)

SPORT.FORUM.SCHWEIZ
09./10. November 2016 in Luzern (*.ics)

SPOBIS (Veranstalter: SPONSORs)
30./31. Januar 2017 in Düsseldorf (*.ics)

KIDS & MARKE
20. März 2017 in Köln (*.ics)

360° ENTERTAINMENT
05./06. April 2017 in Interlaken (*.ics)

FRAU & MARKE
April 2017 in Stuttgart

SPORT & MARKE
02. Mai 2017 in Wien (*.ics)

SCHWEIZER MARKENKONGRESS
20. Juni 2017 in Zürich (*.ics)

NAMING RIGHT SUMMIT
2. Quartal 2017 in Frankfurt

TESTIMONIAL SUMMIT
2017

SWISS CRM FORUM 
27. September 2017 in Zürich (*.ics)

SWISS MANAGEMENT RUN
15. September 2017 in Arosa (*.ics)

Banner